Die Wiener Stadtbank: Ein Beitrag Zur Oesterreichischen Finanzgeschichte Des 18. Jahrhunderts (Beitraege Zur Neueren Geschichte Oesterreichs #8) (Paperback)

Die Wiener Stadtbank: Ein Beitrag Zur Oesterreichischen Finanzgeschichte Des 18. Jahrhunderts (Beitraege Zur Neueren Geschichte Oesterreichs #8) By Bertrand-Michael Buchmann (Editor), Rudolf Fuchs Cover Image
$67.43
Special Order-Please Call For Availability

Other Books in Series

This is book number 8 in the Beitraege Zur Neueren Geschichte Oesterreichs series.

Description


Die Staatsverschuldung sterreichs stieg zu Beginn des 18. Jahrhunderts durch aufwendige Kriege und eine luxuri se Hofhaltung st ndig. Einer ineffizienten Finanzverwaltung gelang es nicht, Ordnung in den Staatshaushalt zu bringen. Das n tige Kapital versuchte man ber Bankengr ndungen zu beschaffen. Die Wiener Stadtbank war das einzige Finanzprojekt im 18. Jahrhundert, mit dem es auf Dauer gelang, das Vertrauen des Publikums zur Veranlagung privaten Verm gens zu gewinnen und so dem Staat nicht unbetr chtliche Mittel zuzuf hren. Gegen berzogene Anspr che der Monarchen und der Hofkammer konnte sie lange Zeit selbst ndig agieren. 1762 bereits stark in eine immer zentralistischere Finanzverwaltung integriert, wurde sie Ausgabestelle der ersten sterreichischen Banknoten. Mit der Schilderung ihrer T tigkeit und Leistungen wird ein Einblick in die Finanzsituation sterreichs im 18. Jahrhundert gegeben.
Product Details
ISBN: 9783631332658
ISBN-10: 3631332653
Publisher: Peter Lang Gmbh, Internationaler Verlag Der W
Publication Date: May 1st, 1998
Pages: 140
Language: German
Series: Beitraege Zur Neueren Geschichte Oesterreichs